Gärtnerei Großkopf
Gärtnerei Großkopf

Bergstr. 2
91334 Hemhofen
Telefon: 09195-7285
Kontakt

Jetzt geöffnet

Mo-Fr: 08:30-18:30 Uhr
Sa: 08:30-16:00 Uhr
Anfahrt

Gartenkalender März 2017

Frühlingszeit ist Pflanzzeit

Gartentipps im März

März

Gartentipps im März

Frühlingszeit ist Pflanzzeit               

Die ersten schönen Frühlingstage eröffnen das Gartenjahr, mit Bodenbearbeitung, säen und pflanzen. Praktisch alles, was Wurzeln hat und freilandtauglich ist, kann gepflanzt werden. Ob Rosen, Stauden, Koniferen, Obst- oder Ziergehölze und natürlich auch die farbenfrohen Frühlingsboten, Tausendschön, Viola, Topfnarzissen und Co. Entdecke jetzt auch die vielen Neuheiten im Sortiment, die den blühenden Frühling so richtig spannend machen.

Erde gut, alles gut!

Mit zunehmendem Licht beginnt die Umtopfzeit. Neben passenden Gefäßen kommt es vor allem auf das richtige Substrat an. Gartenboden oder -kompost pur ist meist zu schwer, eventuell auch mit Krankheitskeimen und Unkrautsamen behaftet, so dass sie für die anspruchsvollen Topf- und Kübelpflanzen weniger in Frage kommen. Inzwischen steht eine Vielzahl von Spezialerden zur Verfügung, die die besten Voraussetzungen für ein gutes Wachstum deiner Pflanzen bieten. Qualitätserden besitzen den richtigen Nährstoffgehalt, einschließlich der Spurenelemente und des pH-Werts. Sie sind hygienisch einwandfrei, mit reichlich Humus und hochwertigen Zusatzstoffen ausgestattet, die eine gute Wasserführung und Nährstoffspeicherung gewährleisten. Gerne beraten wir dich fachkundig.

Frühjahrskur für Grabstätten

Schluss mit Winterstimmung. Auch Grabstätten werden jetzt auf den Frühling vorbereitet. Abdeckungen können entfernt, das restliche Laub eingesammelt und Hecken sowie Bodendecker in Form geschnitten werden. Was durch Frost und Schnee unansehnlich geworden ist, wird erneuert. Dafür stehen viele Frühlingsboten mit farbenfrohen Blüten, wie z.B. Stiefmütterchen, Primeln, Zwergnarzissen und Polsterstauden, zur Auswahl. Sie sind robust und vertragen auch mal einen Spätfrost unbeschadet.

Fruchtfolge wichtig für gesundes Wachstum

Es gibt Kulturpflanzen, die in ihrem Wachstum deutlich nachlassen oder gar nicht mehr gedeihen, wenn sie zu dicht nacheinander auf der gleichen Fläche angebaut werden. Die genaue Ursache ist noch gar nicht vollständig erforscht. Man spricht im Allgemeinen von der Bodenmüdigkeit. Sie ist besonders ausgeprägt bei allen Gewächsen aus der Großfamilie der Rosaceae, wozu auch die Erdbeere zählt. Aber auch bei Gemüsearten, wie z.B. Tomaten und Kohl, spielt die Bodenmüdigkeit eine Rolle. Achte daher auf eine möglichst weit gestellte Fruchtfolge in deinem Garten, ggf. macht man sich einen Anbauplan.

Triebe von Kübelpflanzen zurückschneiden

Manche Kübelpflanzen im Winterquartier beginnen bereits mit dem Neuaustrieb. Dieser ist jedoch ziemlich schwach und dünn, somit für einen schönen Aufbau nicht zu gebrauchen. Schneide daher diese Triebe ganz ab.

Aussaaten von Frühgemüse

Schon jetzt können Möhren, Zwiebeln und Spinat auf gut vorbereitete Beete ins Freie ausgesät werden. Anfangs ist eine Abdeckung mit Vlies oder Lochfolie möglich, die den Keimvorgang beschleunigen. Ab Ende April wird diese Abdeckung entfernt. Auch Knoblauch kann jetzt in Reihen gesteckt werden. Der Abstand der Zehen beträgt ca. 25 x 8 -10 cm.